Tagebuch und Fotoseite von Sarah
  Einträge 47.- 53.
 


Eintrag 53

1. Juni- 8. Juni 2008 (Sonntag- Sonntag)

 

Diese Woche hatte ich Besuch aus Deutschland (naja indirekt aus Deutschland)  Malte, mein guter, alter freund und nachbar hat mich und meine Family auf der Rückreise nach einem Highscoolyear in Florida besucht. Bei der Gelegenheit konnte er NYC noch etwas abchecken und sich von Amerika verabschieden…
Was anfangs etwas ungelegen schien entpuppte sich als sehr sehr nützlich: Freunde aus Atlanta von meinen Gasteltern haben uns von Dienstag- Samstag auch einen Bseuch abgestattet- ich sach nur Full House. Zudem hatte mein Gastvater diese Woche frei da er einen neuen Job in Queens anfängt und ein bisschen Zeit dazwischen zu überbrücken hatte.. Am Dienstag und Freitag konnte ich den ganzen Tag frei haben und einige morgende (??) durfte ich ausschlafen da mein Gastvater und der Besuch hier waren… Das haben wir natürlich genutzt und sind am Dienstag nach NYC reingefahren. Ich habe Tourguide gespielt und habe Malte durch ganz Manhattan geführt und wir haben einiges geschafft würde ich sagen: Grand Central, 5th Avenue,Rockefeller Center,Trump Tower, Public Library, Lunch im Central Park, Times Square, Broadway, Ground Zero, Battery Park, Statue of Liberty, brooklyn bridge hat er etwas gesehen,Wall Street,  Empire State Building und zurück zum Grand Central..
Joa, das wichtigste so ziemlich.. Subway sind wir auch noch gefahren.. also die Haupttouristenattraktionen haben wir an einem Tag geschafft!
Den Rest der Woche hab ich ihm Chappaqua und Umgebung gezeigt und am Freitag White Plains. Wir waren Bälle schlagen und haben viel Pool gespielt..
Die Freunde von meiner Gastfamily waren echt mal ganz nett und haben uns zum Schluss sogar zu sich nach altanta eingeladen.. Sollte ich die gelegenheit haben werde ich die natürlich mal besuchen
Am Samstag musste ich auch nicht wirklich arbeiten und konnte malte (eher gesagt durfte- zu meiner überraschung, hatte nicht mit gerechnet) zum JFK in Queens mit seinen 3 Koffern und einer Golftasche fahren. Auf dem Hinweg hab ich mich einmal verfahren da sich gps und schilder widersprochen hatten aber er hat seinen Flieger gekriegt und der Rückweg war bis auf 1 ½ stunden stau insgesamt recht angenehm. Jetzt hab ich endlich die Automatik- Schaltung mal schätzen gelernt

Joa, war eine coole Woche, ich musste auch nicht viel arbeiten und ich durfte endlich mal jemanden in meinem neuen Leben in Amerika herumführen

 

Eintrag 52

24./ 25.  Mai 2008 (Samstag/ Sonntag)

 

Und schon gings zur nächsten Partyyyy weiter. Morgens- Mittags musste ich wieder etwas arbeiten und konnte mich dann mit Kerstin und einem AlkoholRest von meiner Feier letzter Woche auf nach Purchase zu Anke machen. Ankes 21. Geburtstag wurde gefeiert
In dem Haus ihrer Gasteltern durften wir eine kleine Poolparty veranstalten und ihr Gastvater hat für uns (anke, kerstin, helen, anna und mich) sogar gegrillt. Es gab leckeres Chicken und einen Super leckeren Salat und einer sacher torte im Ami Style von Anke selbst gemacht.. War echt super Nach dem essen sind wir in den hottub gestiegen weil der rest des pools noch nicht beheizt war.. aber so ein pool im garten und nebendran ein tennisplatz ist schon was tolles *g*
Wir haben noch ewig draußen auf der Terrassse gesessen und haben uns dann rgendwann nach unten in Ankes Zimmer verzogen. Dort hatten wir einige tiefsinnige Gespräche *gg* bis wir eingeschlafen sind..
 Am nächsten Tag sind wir brav aufgestanden und haben uns auf nach NYC gemacht. Die Salatreste haben wir eingepackt und haben uns damit im Central Park einen schönen Tag gemacht und unseren Schlaf haben wir auch etwas nachholen können.

Die letzten Wochenenden waren echt ohne Pause spitzenmäßig!!!



Eintrag 51

17./ 18. Mai 2008 (Samstag- Sonntag)

GEBURTSTAG

Heute hab ich also Geburstag und bin stolze und alte 21 Jahre geworden Immerhin bin ich jetzt nicht mehr minderjährig *hihi*
Gestern am Samstag musste ich noch etwas arbeiten und habe danach ein paar Freunde eingeladen und reinzufeiern. Muss man ja eigentlich wenn man an nem Sonntag Geburstag hat nöe? Am Samstag schien es fast so als ob ich mit Anke und kerstin allein reinfeier weil Mariann, Doug, Emily, Beth, Vivianne, Roger und Myriam nicht kommen konnten.
Bis wir die Kinder - man waren die aufgedreht- und unsere Chips los waren (Cameron hat alleine fast die ganze Tüte aufgegessen) konnten wir ein bisschen unsere Freizeit genießen und anfangen Geburtstag zu feiern. Am Anfang haben wir Smoothies gemacht damit die Kinder auch ein biserl mitfeiern konnten.. Danach ging es dann in den Keller .hehe !
Myriam ist noch später am Abend gekommen und kurz vor Mitternacht sind sogar noch Doug und Mariann als überraschung vorbeigekommen. Eigentlich wollten wir um Mitternacht losziehen zu unseren A&P und dort mit meinen 21 Jahren meine amerikanische Volljährigkeit begrüßen und Beck’s kaufen (ja, gibt es hier und die Amis lieben es!). Aber da Doug und Mariann einiges an Bier und Myriam auch etwas mitgebracht hat brauchten wir nicht mehr losdüsen und damit hatte sich der Mitternacht einkauf erledigt.
Bis um 12 und eigentlich auch danach haben wir hauptsächlich bei und im Keller Pool gespielt und Musik gehört.. War schon ganz witzig
Von Anke und Kerstin hab ich gleich eine RiesenTüte gekriegt mit allen möglichen Sachen die ich für Amerika noch nutzen und nicht mit nach Hause nehmen muss.
U.a. waren Oreos, ein Plüsch Argo (ok, den muss ich mitnehmen), eine Pinnwand für meine To Do Liste(n), Hummus, Pretzel Sticks und alles mögliche drinne. Hab mich echt drüber gefreut
Von Mariann und Doug hab ich den Film „Little Miss Sunshine“ (mein lieblingsfilm hier) und ein Buch gekriegt. Dankeschöööööööön nocheinmal an alle!
Joa, und mit Pool spielen und Musik ging es lustig bis 4Uhr weiter hehe!! Anke und Kerstin haben hier übernachtet und wir haben uns alle sogar nach oben in mein Zimmer verfrachtet damit wir nicht morgens um 7 (wären umgerechnet 3 Stunden Schlaf gewesen ;P) von Cameron und Leila geweckt werden weil die Sonntag morgens unten Iron Giant, Eragon oder welchen Film auch immer guggn wollen..
Morgens hab ich von meinen Gasteltern noch einen Umschlag gekriegt. Eigentlich hatte ich nicht mit einem Geschenk gerechnet da ich den Keller ja schon zum Feiern nutzen durfte und so In dem Umschlag war eine  sehr, sehr nett und ergreifend geschriebene Karte und ein check mit 200$ für „meine große Reise“ am ende meines Au pair jahres Ein biserl gerührt war ich irgendwie schon..
Von dem Geld und anderem Geburstagsgeld bin ich erst einmal am Sonntag mit Kerstin und Anke zu Kohl’s shoppen gegangen und nun bin ich etwas besser mit Sommerklamotten ausgestattet- bis bilanz: 70$ leicher und zwei kurze hosen und 6 t- shirts. War gut und jetzt kann der Sommer kommen

Um Mitternacht hab ich noch Glückwünsche aus Deutschland aus der Beethovenstraße 40 gekriegt und der rest hat mir schon am 17. Mai nach 18uhr angefangen zu gratulieren (jaja die Zeitverschiebung).. hihi
Hab mich auch darüber sehr gefreut!! Thanks a lot!!!!!


Soa und jetzt warte ich noch gespannt auf meine Geburtstagspakete aus Deutschland…

 

 

Eintrag 50

15. Mai 2008

Anke und ich haben die vergangenen Tage mit dem Buchen (Flüge+ Hostels) von unserem Reisemonat verbracht und was soll ich sagen. Joa, ich bin etwas ärmer als vorher aber auch um so glücklicher *hehe*
Am 10. September fliegen wir von White Plains aus in einem Flug mit einem Stop in Atlanta nach Las Vegas und bleiben dort bis zum 14. September. Ein Tagesausflug zum Grand Canyon mit eingeschlossen Wenn wir schonmal da sind nech??
Am 14. Fliegen wir weiter nach San Francisco und von da aus fahren wir mit einem Shuttle an der Westküste entlang zu unserem Hostel in Hollywood. Der Walk of Fame ist eine oder sogar weniger als eine Minute entfernt. Wir wohnen also sozusagen für einige Tage an den ganzen Promis
Von Los Angeles gehts in einem 6 oder 5 stunden Flug (?) weiter nach Maui in ein Hostel namens Banana Bungalow in Kahului. Das Hostel bietet super Touren an verschiedenen Wochentagen an. Z.b. einen Vulkan hochklettern, trip zum red sand beach, schnorcheln mit schildkröten.. usw.. Am 29. September fliegt Anke zurück nach LA und von da aus nach White Plains zurück. Ich bleibe noch ca 3 Tage dort (da ich eine woche später ausreisen kann) und fliege am 2. Oktober zurück nach LA wo ich morgens ankomme und einen Tag bis Abends auf dem Flughafen totschlagen muss bis ich weiter nach White Plains fliege und am 4. Oktober morgens um 11 oder 10am ankomme.. Wird hart, aber was solls. Dafür sehe ich Hawaii, San Francisco, LA und Vegas!!!!!!


Ich freue mich jetzt wo das einigermaßen sicher geregelt ist und die Flüge komplett bezahlt sind schon sooooooooooooooooooooooooooooo darauf. D Dazu kommt dass ich in 3 Tagen offiziell auch hier volljährig bin und ne kleine Feier bei uns im Keller geplant habe..

Ahja und nicht zu vergessen, am 9. Oktober geht mein Rückflug vom JFK aus zum Hamburger Flughafen… TERMIN MERKEN !!!!!!!

hehe ;

 

Eintrag 49

11. Mai 2008 (Sonntag)

BROADWAY- SHOW------àY Wicked

Heute durfte ich meine zweite Broadway Show erleben womit ich wieder einen Punkt von meiner Liste streichen kann von den Dingen die ich noch machen möchte solange ich hier bin.. Zusätzlich war ich noch immer hin und weg vom Ben Folds Konzert und habe eine kleine Reizüberflutung vermutet.
Anke und ich haben uns im April Karten für das Musical Wicked gekauft und konnten heute endlich hin. Die Story hab ich mir ein biserl vorher im Zug nach NY von Anke (als riesiiiiger Wicked Fan) erklären lassen und schon gings los. Wir sind zum Times Square runter zum Broadway zum Gershwin Theater runter und haben unsere Karten eingelöst. Unsere Plätze waren einfach zu finden. Ganz in der letzten Reihe onben ganz links und ganz rechts. *g*  Ein bisschen Panik hatte ich dass wir vielleicht nix sehen oder hören. Aber wie sich herausgestellt hat war das Theater recht klein- sagen wir nicht so groß wie ich es mir vorgestellt habe_ und wir konnten eigentlich perfekt sehen und hören..
Das Musical an sich ist super und es sind einige Ohrwürmer dabei. Das Bühnenbild ist gigantisch. Über der Bühne erstreckte sich zum Beispiel ein riesiger Drache mit bewegenden Flügeln. In der Pause haben Anke und ich uns in der Mitte des Theaters getroffen und konnten unsere Begeisterung austauschen Wicked ist sozusagen die Vorgeschichte von der Geschichte „Der Zauberer von OZ“ wie die böse Hexe böse geworden ist und die Gute gut Den Rest könnt ihr bei Wikipedia nachlesen denn den möchte ich hier gerade nicht groß und breit erzählen, dafür bin ich zu müde. Aber ich kann sagen: Das Musical lohnt sich anzuguggn und ich wurde als  Fan dazu gewonnen
Die oben genannte Reizüberflutung ist eingetreten und ich muss mich von diesem Wochenende ersteinmal wieder fassen.. Erst ein super geniales Konzert am Freitag mit stressiger Hinfahrt aber mit geilem Ende und diesmal waren alle Zufälle positiv. Dann am Sonntag Das Musical Wicked worauf ich mich schon ewig gefreut hatte.. Boah, genial!


Ahjaaaaaaaaaaa, und auf unserem Weg zum Times Square sind wir Zeugen eines Filmdrehs geworden indem die 42nd Street gesperrt wurde und fake Polizisten, Polizeiautos, Feuerwehrmänner und Feuerwehrtrucks überalle herumliefen oder fahren. Die Kameras waren überall zu sehen und maximal pigmentierte Statisten im Mafia- Style (^^!) wurden angehäuft abgefilmt. Taxis sind hin und her gefahren und Jogger vor und zurück gelaufen für die ganzen Stunts und aufnahmen.. War echt spannend und dem glotzenden Touristen haben wir uns nicht komplett hingegeben sondern sind nach einer Weile weiter gegangen. Außerdem hatten wir ja noch etwas noch spannenderes vor  
Der Film hatte übrigens den Projektnamen. „Pelham 1,2,3“ und wird ein remake aus einem älteren Film über ein kidnapping in der U-Bahn/ Zug oderso.. Kann man auch im Internet nachlesen.
Hiermit kann ich also noch einen Punkt von meiner to- do- list streichen
J
Soa, jetzt bin ich müde und schlafe schon halb ein. Gute Nacht!!

 

 

Eintrag 48.

3. /4. Mai 2008 (Samstag- Sonntag)

2 Tage Boston- Tour von Cultural Highways

Gleich das nächste Wochenende ging es schonwieder nach Boston. Zu meiner Freude   Die 2 Tages Reise hatten wir schon gebucht bevor ich wusste, dass ich in meinem Urlaub nach Boston gehe.. Aber um so besser, denn Boston hat mir ja ganz gut gefallen *g*  Anke und Kerstin konnte ich dann auch schon etwas herumführen.

Am Samstag ging es morgens vom White Plainser Bahnhof aus los. Kerstin und ich sind mit dem Zug von Chappaqua aus gefahren und ich durfte mein Auto dort fürs Wochenende stehen lassen. In White Plains angekommen wurden wir von unserem „laprachaun“- Bus abgeholt und haben an der Haltestelle schon bemerkt dass wir eine Au Pair Reise gebucht haben…

Mit unserer Tourmanagerin Jane ging es auf und wir sind ca 3 ½ Stunden gefahren. Das Wetter war leider nicht ganz so super wie meine vergangene Bostonreise, aber man kann ja nicht alles haben.
Angekommen in Boston sind wir zum Lunch am Quincy Market herausgelassen worden und mussten für eine Bustour wieder in unseren Bus steigen. „Bob“ unser(e!!!) Bustourguidin – hatte Ähnlichkeit mit einer alten, rothaarigen Hexe in ihren 90igern -  hat uns 3 ½ Stunden im Bus Boston gezeigt. Leider hat es ganz schön geregnet sodass die Fotos aus dem Bus von Anke und Kerstin nix geworden sind (schlau wie ich bin, hatte ich meine SD Karte nicht in meiner Kamera, ich konnte also nur genau 3 Fotos machen und nicht mehr) . Unsere Bustour ging quer durch Boston und hat an der  Harvard Uni geendet wenn ich das recht in Erinnerung habe.  In unser Hotel eingecheckt sind wir abends nocheinmal zum Harvard Square zurück gefahren und haben dort Cambridge etwas unsicher gemacht Auch bei Nacht gefällts mir dort Als wir endlich ein geeignetes Restaurant auf unserem Niveau fürs Dinner gefunden hatten durften wir sogar in unser Ami Style Pizzeria ein Baseballspiel live übertragen in dem nicht weit entfernten Fenway Park im Fernseh anguggn.. war schon cool ^^

Am Sonntag hatten wir den ganzen Tag Freizeit bis mittags und konnten uns unseren Tag also selbst gestalten. Bei sch*** wetter sind wir in der Früh gestartet und sind halb durchnässt bei Starbucks zum Frühstücken gelandet.. Ich hatte zwischendurch überlegt Gummistiefel bei der nächsten gelegenheit zu suchen da es echt nur noch geregnet hat und nicht besser wurde. Aber der Regenschirm den mir Roxan noch vorrausschauend mitgegeben hat hat uns gerettet sodass wir einigermaßen trocken am Hotel angekommen sind um unser Gepäck in den Bus zu packen. Das Wetter wurde etwas besser und es hat sogar aufgehört zu regnen. Für heute hatten wir uns den freedom Trail vorgenommen den wir auch tapfer abgelaufen sind Am Bostoner Central Park wurden wir aus dem Bus rausgeschmissen und sind von dort am freedom trail bis druch nach Charlestown gestartet.
Für unser Mittagessen haben wir wieder den Quincy Market abgeklappert . Wie es sein sollte saßen wir in der Fressmeile einem älteren deutsch sprachigen Ehepaar gegenüber.

Joa, das wars eigentlich auch schon. Ich hab mir noch – naja mal wieder- ein paar souvenirs gekauft- u.a.  ne red sox Cap..
Die Rückfahrt verging recht schnell und mit großer Vorfreude auf den nächsten Arbeitstag sind wir Au Pairs in White Plains, NY angekommen.
Es hat sich bestätig: Boston is toll! und die Reise war suuuuuuuuuper, auch wenn das Wetter nicht so wirklich mitgespielt hat…

Während der Cultural Highways Reise wurde ein Video für unsere Nachfolger gedreht. Irgendwann soll das bei YouTube erscheinen. Ich geb Bescheid

 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=