Tagebuch und Fotoseite von Sarah
  TagebuchEinträge 27- 32
 

32. Eintrag

22./ 23. Dezember (Samstag/ Sonntag)

Diesen Samstag sind die 2 kleinen Cousinen Yassey(9) und Ladan(7) angereist um hier Weihnachten zu feiern.. Samstag hatte ich mir frei genommen, da ich einen ganzen Tag in der Woche frei haben muss und diesen letzte Woche nicht hatte, da ich ja Samstag/ Sonntag arbeiten musste.. Leider waren die meisten Au Pairs entweder mit ihren Familien in Vermont, Washington oder hatten ihre richtige Familie hier oder waren krank. Also hab ich mich spontan entschlossen alleine den Tag in NYC zu verbringen um das restliche Weihnachtsshopping (für die anderen und mal zur abwechslung auch für mich.. J)dort zu erledigen…  Arthur hat mich am Bahnhof abgesetzt und ich war um 12 im Grand Central. Dort hab ich mir erstmal die 5 minütige Lichtershow angeguggt (an der Decke d. Grand Central)..die hat mir endlich mal ein bisschen Weihnachtsstimmung vermittelt J

Weiter gings zur 5th Ave wo ich die ganzen Schaufensterdekorationen für Weihnachten bewundert hab lohnt sich echt nur mal die Straßen entlang zu gehen und in die Schaufenster zu guggn. Ich hab für mich endlich mal 2 pullover bei H&M gekauft und ne DVD bei Best Buy. Den eigentlich geplanten Kauf des USB TV Tuner sticks für meinen Laptop hab ich letztendlich doch nicht gemacht, da er 1. Scheinbar nicht ohne TV Anschluss funtioniert und 2. Zum testen obs klappt einfach zu teuer is (110$) ..  Als ich oben am Central Park angekommen bin bin ich wieder umgedreht und hab einen kleinen Stopp am Weihnachtsbaum am Rockefeller Center gemacht.. In der 5th Ave in der St. Thomas Church gabs um 4.pm einen Christmas Carol Gottesdienst und da ich um 3.55 genau vor der Kirche stand hab ich mir den mal spontan angeguggt J.. hat sich auch gelohnt.. Danach bin ich auf der 7th avenue langgegangen und bin irgendwann bei macys gelandet dort war ich noch weiter shoppen und bin wieder zurück zum Grand Central gegangen.. 

An dem Tag war ich endlich mal etwas shoppen in etlichen Geschäften in NYC und hab mal speziell auf die Weihnachtsdekorationen in den Straßen und Schaufenstern auf mich wirken lassen.. abends ca um 8 war ich wieder zu haus J und hab bis 12 noch ein paar dvds geguggt..

Am Sonntag wurde ich unerwartet um 7.30 von Roxan geweckt und hab erfahren, dass die Oma für mich ein Ticket für den Cirque du Soleil mitgekauft hat.. Da die Show um 11 Uhr anfängt mussten wir um 8.15Uhr den Zug nach NYC nehmen und ich musste somit früher als geplant (^^) aufstehen. Hab ich aber gerne gemacht  
Angekommen Vorm Madison Square Gtheater hatten wir noch etwas Zeit und sind so mit 9 Leuten zum Kaffee/Kakao trinken zu Borders (egtl ein Büchergeschäft) gegangen.  
Leila ging es an diesem Tag leider nicht so gut und hat fast die ganze Zeit geweint und Roxan ist mit Leila deshalb auch in der Pause vorezeitig nach Hause gefahren.. Als wir endlich unsere Plätze gefunden hatten und alle(!) saßen ging die Show auch schon los.
Alles hat sich um den Winter gedreht und darum dass nur noch der Schnee fehlt.. Etliche Akrobaten haben ihr Können gezeigt, Straßenlaternen haben gesungen und am Ende hat es Papier durch den ganzen Saal geschneit. Dummerweise saß ich auf nem Platz an dem die Maschinen vorbeigeblasen haben und somit hab ich kaum was von den PapierschneeFlocken abgekriegt..  *gg*  aber es war ne lustige Show und es hat sich allemal gelohnt die zu sehen     Nach der Show sind wir mit 7 Mann 5 Blocks gelaufen und haben dann die Subway zum Grand Central genommen..   Abends war ich nochmal schnell bei Target und als ich nach Hause gekommen bin waren aufeinmal Häuser dunkel: mal wieder Stromausfall. Leider hab ich das erst mitgekriegt als ich versucht hab das Garagentor mit der Fernbedienung zu öffnen .. was natürlich nich gefunzt hat ^^ Dies war der 2. Stromausfall seitdem ich hier bin. Ich erwarte aber noch mehrere weil die Strom-, und Telefonleitungen.. usw.. hier über den Straßen verlaufen und die Straßen mitten durch den Wald führen. Und sobald ein Baum mal Umfällt oda ein Ast auf die Leitungen kracht, fällt natürlich der Strom aus. Meine Gastfamilie hat aber nen Generator und ein Telefon welches keinen Strom benötigt.. Somit bin ich hier also relativ sicher, auch wir wenn mal im tiefsten Winter eingeschneit im Haus festsitzen *g*

Als ich dann endlich mal reingekommen bin saßen die Erwachsenen alle im Wohnzimmer undhaben sich bei Kerzenlicht unterhalten und Nonas Pie gegessen.. Da is dann doch etwas mehr Weihnachtsstimmung aufgekommen fand ich  



      

31. Eintrag

17. Dezember (Montag)                  

Am Montag Abend haben wir unser (multi)Weihnachtsclustermeeting gehabt.. von 8- 10 Uhr. es sollte wieder jeder ein Dessert aus seinem Heimatland mitbringen und diesmal auch ein Wichtelgeschenk im wert von 10-15$.. Ich hab mich Montag morgen als die kids in der Schule waren noch aufgemacht und (Jell-o) Pudding pulver gekauft (als nebenbemerkung: Der Pudding von Dr. Oetker is aber 100000x besser ) und noch schnell ein Wichtelgeschenk gekauft (lustige weihnachtssocken und ein großer teddybär).. Ich hab den Pudding noch schnell kurz vorher zubereitet zusammen mit Linnea und Kerstin haben wir uns nach White Plains aufgemacht. Nach langer Zeit hab ich Anke auch mal wieder getroffen und es waren wieder etliche Au Pairs aus verschiedenen Ländern dort. Diesmal war unsere Counselorin auch mal wieder da ^^ Nachdem wir uns mit den verschiedensten Desserts gesättigt hatten gab es bescherung.. Jeder musste zu Beginn sein Geschenk in einen (Müll^^)Sack stopfen und diese Geschenke wurde nun verteilt. Nach Geburtsmonaten aufgeteilt ist jedes Au Pair einzeln nach vorne gekommen, musste seinen Namen, sein Heimatland und US-Wohnort schreien und hat dafür eins gekriegt
Ich hab eine grüne Tüte aus dem Sack gezogen .. darin war eine Tasse mit der Aufschrift „worlds greatest son“ und ein sehr flauschiger Teddy mit Weihnachtsmütze… Wo auch immer die Tasse herstammt, denne ich bezweifel, dass das Au Pair die Tasse für das Clustermeeting gekauft hat  

Alles in Allem war das Cluster meeting ganz cool und es war schön mal wieder alle Au Pairs versammelt zu sehen..





30. Eintrag

15./ 16. Dezember (Samstag/ Sonntag) 

Diese Woche war für mich bisher die längste, da ich am Samstag und Sonntag durcharbeiten musste weil die Eltern „on call“ waren.. (hatten Notdienst). Beide Tage musste ich jeweils von 8am -6pm arbeiten.. 10 Stunden also ^^

Samstag ging aber recht schnell vorbei.. Ich bin mit den Kids morgens zum Schlittenfahren (da ja noch Schnee lag) in den Gedney Park gegangen. Da hatten sie schonmal recht viel Spasss und konnten sich auspowern ein paar mal bin ich auch mitgefahren und der Schlitten hat mich sogar ausgehalten *g*  Mittags und Nachmittags hab ich die Kids und die Oma dann zu Bellizi’s genommen (ein Kinderdiner in Mt. Kisco mit vielen Videospielautomaten) und sie haben dort ein biserl gespielt und gegessen. Genau gegenüber is das Kino in Mt Kisco und wir sind nachm Lunch essen den Film „Alvin & the Chipmunks“ guggn gegangen.. um 5 war ich dann mit allen wieder zuhause. Es war ein stressiger Tag aber immerhin waren die Kids beschäftigt und haben nich zuhause gesessen    Um 6.30 ist Roxan auch wieder gekommen und ich bin gleich nachm Dinner ins Bett gegangen. Ich war echt fertig nach dem Tag..

Am Sonntag waren die Kids schon recht früh wach und so ging mein (Sonn!!!)Tag auch schon um 7.40 los L Einen Lichtblick hatte ich aber, da Mittags auch Emilys Geburtstagsfeier war und ich mit der Oma abgesprochen hatte dass sie mal für so 2-3 Stunden auf die Kids aufpasst... Morgens sind wir dann in die Bibliothek gefahren, aber wir waren zu früh und sie hatte noch nicht geöffnet. Also sind wir wieder nach Hause gefahren und die kids durften einen Film guggn und haben danach noch drinnen gespielt..

Um 12 durfte ich endlich zu Emily abdüsen *freu* 
Jeder sollte aus seinem Land einen Salat oder ne typische Nebenspeise mitbringen und ich wollte Haselnussmakronen als Dessert backen. Morgens hab ich die versucht zu backen und sie sind natürlich so wie es kommen musste verbrannt da ich nen streit zwischen Cameron und Leila schlichten musste.. Also hatte ich nix zum mitbringen





29.Eintrag
 

6. Dezember (Donnerstag)

Heute hatten wir das letzte mal unseren Kurs „vocabulary & culture through American movies, tv shows and music“.. 1,5 Credits für meine Organisation APIA hätte ich somit schonmal sicher (am ende des Jahres muss ich 6 aufweisen um den Bonus vn 200$ fürn Reisemonat zu kriegen und für die die verlängern wollen brauchen die 6 Credits auch) 
Der letzte Tag war zur Abwechslung mal ganz interessant.. Jeder sollte ein Dessert aus seinem Land mitbringen und dies haben wir dann während der Stunde verspeist und über die Weihnachtstraditionen geredet. Ich kann mich zwar nichtmehr an alles erinnern aber z.b. tragen sie in Kolumbien gelbe Unterwäsche und in Schweden guggn sie Donald Duck im Fernsehen..

Der College Kurs war an sich nicht schlecht, nicht sehr anspruchsvoll und egtl langweilig. Aber genau so nen Kurs wollte ich ja am Anfang belegen.. Trotzdem hab ich mich Dienstag und Donnerstag morgens immer gefreut nach White Plains erst zu Anke nach Hause und von ihr aus dann zum College zu fahren.. 

Als wir am ersten Tag die Beschreibung und den Inhalt des Kurses der nächsten 6 Wochen gekriegt haben, stand da drinne dass wir in der 4/5 Woche oderso eine Szene aus Gilmore Girls guggn wollen… Das haben wir bis zum Schluss nicht getan, also hat die Lehrerin bei mir schonmal verschissen



Fehlender Eintrag

2. Dezember (Sonntag)

 

Von Samstag auf Sonntag gab es hier den allerersten Schnee in diesem Winter.. Mit der Angst im Hinterkopf dass die Züge nicht fahren, hab ich mich in dem grauen Auto meiner Hostfamily ohne Winterreifen (!) auf den Weg zur Train Station gemacht.. Ich bin mehr gerutscht als gefahren und das bei nur maximalen 10 MPH *g*

Die Züge sind zu meinem Glück gefahren, und ich hab mich mit Anke im Zug getroffen. Vom Grand Central aus sind wir die verschneite 5th Avenue hochgelaufen (jaaaahhaaaa NYC bei Schnee in der vorweihnachtszeit..!) und haben bei unserem ersten Stopp am Rockefeller Center eine kleine Fotosession vor dem berüühmten Weihnachtsbaum hingelegt J .. Der Weihnachtsbaum is echt super und da vom Ice Skating darunter/ davor die Weihnachtsmusik schallt, kann in einem doch noch das Weihnachtsmarktfeeling hochkommen.  Weiter gings die 5th ave hoch bis zum und in den Central Park wo wir wieder einige Fotosessions gemacht haben.. (vorm brunnen, im park.. usw..). Verschneit mit den noch vom Herbst rot/gelb/braun/grün  gefärbten Laubbäumen gefällt mir der Central Park bisher am besten.. der Schnee war auch noch ganz frisch und somit noch nicht dreckig *g* (siehe Fotos)

Dieses mal war sogar auch ich schlau genug Mütze, Schal und Handschuhe einzupacken^^

Nach unserem Central-Park-bei-Schnee- Erlebnis haben wir uns in einer der Nebenstraßen beim Sandwich bzw Pizzaessen aufgewärmt und waren nun also gestärkt genug das Schlittschuhlaufen am Rockefeller Center anzugehen J..  Wir haben gefühlte 5Stunden in der Schlange gestanden bis wir unsere Schlittschuhe anziehen und endlich aufs Eis konnten. Es lief die ganze Zeit Weihnachtsmusik und es war schon ein schönes Ereignis am 1. Advent unterm Rockefeller Weihnachtsbaum mitten in NYC auf einem kleinen aber feinen Ice Skating Schlittschuh zu laufen.. (hihi) 

Die fast 30$ insgesamt für den Eintritt und Ausleihen waren also sehr gut investiert *g*

So langsamt wurde es auch schon dunkel und wir konnten den Weihnachtsbaum bei Dämmerung bewundern.. Auf dem Rückweg haben wir uns in einem anderen Diner aufgewärmt und sind am Bryant Park Weihnachtsbaum vorbeigekommen. 
Mir persönlich gefällt dieser jedoch fast besser als der am Rockefeller Center (ist schöner geschmückt..).





28. Eintrag

23-25. November (Freitag bis Sonntag)

Am Freitag hatte ich- genau aus dem gleichen Grund wie Donnerstag- auch wieder frei. Ich konnte ausschlafen und bin am Nachtmittag noch mit meiner Gastfamilie zum Schlittschuhfahren in einer Halle in Brewster gefahren. War ganz lustig   Abends bin ich mit dem Zug von Chappaqua aus nach White Plains gefahren wo mich Anke dann vom Bahnhof abgeholt hat und ich bei ihr übernachtet hab.. Samstag ging es um 5.00 Uhr los und wir sind mit dem Zug nach NYC reingefahren. Im Grand Central haben wir noch auf den Rest gewartet und sind mit der Subway nach Chinatown gefahren und haben nach einer langen Suche unseren Bus zu den Niagara Fällen gefunden...
Auf der Hinfahrt sind wir an die 8 Stunden gefahren, die einem aber durch die vielen Stopps (und das schlafen im Bus) nicht soooo lange vorkamen. Wir sind durch New Jersey, Pennsylvania und dann wieder durch NY gefahren. Auf dem Weg ist mir aufgefallen, dass ich doch ganz froh bin dass ich nicht bei der Familie in Pennsylvania gelandet bin.. da ist rein gar nix ^^ Obwohl hier in groß Chappaqua auch nicht sooo viel ist, aber es gibt da ja zum Glück noch NYC :-P
Naja, nach einem Zwischenstopp in/an einem Glasmuseum in Corning sind wir endlich an den Niagara Fällen angekommen und unser chinesischer(/japanischer?) Tourguide mit seinem lustigen Akzent hat uns die Niagara Fälle bei Nacht gezeigt. Die Wassermassen hat man schon vom Weiten gehört und wir konnten die night- illumination vom Nahen betrachten. War echt beeindruckend! Was ich aber dabei gar nicht bedacht hatte war, dass wir nur einen Teil der amerikanischen Seite gesehen haben...
Danach wurden wir in unser Hotel gefahren, was egtl nicht sooo schlecht war, aber wir hatten ein Raucherzimmer, in dem es dementsprechend auch gerochen hat ^^ Aber es war ja auch nur für eine Nacht und wir konnten immerhin noch die Niagara Fälle hören! 
Am nächsten Tag sind wir um 7.45 geweckt worden und es ging wieder zu den Niagara Fällen. Alle Wege waren komplett vereist (es war kalt und hat wegen dem regen der wasserfälle geregnet) und wir sind zu verschiedenen Aussichtsplattformen gerutscht Bei Tag ist mir erst aufgefallen wie groß die Niagara Fälle wirklich sind, auch wenn wir wieder nur die amerikanische Seite gesehen haben. Da wir außerhalb der Saison gekommen waren, konnten wir auch nicht mit de Fähre (Maid of the mist) fahren, da diese Winterpause hatte ^^ Das ganze Bild war echt genial und die lange Busfahrt und das frühe Aufstehen auf jeden Fall wert.. Nachdem wir alle durchgefroren und nass waren haben wir dort in einem Kino (an den Niagara Fällen) noch einen Film über die Niagara Fälle und deren Mythen gesehen. Wir konnten noch Souvenirs kaufen und danach ging es mit dem Bus wieder zurück nach NYC. Auf dem Rückweg konnten wir noch die kanadische Grenze sehen und sind dann in den Ferienverkehr gefahren (langes thanksgiving wochenende)..  Abends sind wir dann von Chinatown aus mit der Subway zurück ins Grand Central und haben unsere Züge "nach Hause" genommen...

Fazit: Der Trip war echt genial und die Niagara Fälle eigentlich unbeschreiblich. Wenn ich die Zeit dazu hab werd ich im Sommer nochmal hinfahren und dann auch mit der Fähre fahren und die Wasserfälle von der kanadischen Seite aus sehen  




27. Eintrag


22. November (Donnerstag)

Heute ist Thanksgiving- der wichtigste Feriertag nach Weihnachten für die Amis und die Zeit in der sie hier am meisten Gewicht zulegen :-P.. Natürlich hat es auch noch eine tiefere Bedeutung (www.wikipedia.de/thanksgiving)
Ich persönlich hatte heute frei, da die Großeltern hier sind (jetz noch für ca 3 Wochen oderso), der Onkel mit seinen zwei Töchtern (7 und 9 Jahre alt) und Roxan und Arthur. Es sind somit genug Erwachsene zum Aufpassen dagewesen
Anke hat auch frei und da haben wir mal die Chance ergriffen uns die Macy's Thanksgiving Parade anzuguggn.. Ich hab bei ihr von Mittwoch auf Donnerstag übernachtet (Friends abend *gg*) und wir sind gleich morgens um 7.08Uhr (5.55 aufgestanden, an unserem freien Tag!!!!)  nach NYC reingefahren, damit wir noch einen rel guten Platz ergattern konnten. In der Nähe des Times Square am Broadway haben wir uns dann in die Menschenmassen eingeordnet und konnten sogar ganz gut sehen   Am schlimmsten war das Warten von ca 8.00- 9.30Uhr auf den Beginn der Parade..
Aber als die Parade endlich losging, war das auch vergessen und es hat sich sogar gelohnt :-P  
Die Ballons waren teilweise riesig und es waren auch einige "VIPs" auf den Wagen winkend zu sehen.. Die meisten davon kannte ich aber egtl gar nicht ^^ die, die mir was gesagt haben waren die Bands "Good Charlotte" und "Lifehouse". Mein persönliches Highlight war der große Scooby Doo Ballon, der pinke Energizer Hase (der immer trommelt, aus der Werbung), der sich sogar einmal drehen konnte, Frosty the Snowman auch mit Helium gefüllt und Santa's Sledge am Ende. Der Rest war aber auch ganz gut.. :-P Als wir endlich wieder zum Grand Central gefunden hatten (war echt nicht einfach durch die Menschenmassen, die ALLE zum Grand Central wollten..) mussten wir die ganze Fahrt nach White Plains stehen, da natürlich auch der ganze Zug voll war. 
Angekommen in White Plains hat mich Anke nach Hause gefahren und ist nach ca 2-3stunden nocheinmal zum Thanksgiving Dinner wieder gekommen :-P
Es gab Turkey, mit Reis, Vegetables, Stuffings und Pumpkin Pie. Das meiste davon hat Arthur hergerichtet.. War sehr lecker, aber auch ziemlich viel.. hihi
Mir kam das ein bisschen so wie das Essen an Heiligabend in Deutschland vor, nur eben dieses mal im November und mit Turkey   Nach Thankgsgiving fängt hier nun auch endgültig die Weihnachtszeit an *freu*

Aalso, nocheinmal zusammenfassend: der Tag heute war ganz cool, aber anstrengend durch das warten und das frühe aufstehen, hat sich aber alles gelohnt :-)  Das Thanksgiving Dinner ist auch ein Erfahrung wert und es hat diesen Tag ganz gut abgerundet.. nun werde ich mir noch Home Alone 2- Lost in NY anguggn und ins Bett gehen.. Morgen ist Black Friday wo die ersten Weihnachtseinkäufe gestartet und dementsprechend auch sehr sehr, sehr sehr viele Sales sein werden.. Mal guggn ob ich morgen wirklich um 6.00Uhr in der Früh zu Target fahren kann/möchte :-P

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=