Tagebuch und Fotoseite von Sarah
  meine 2 WochenUrlaub
 

Eintrag 46.

13. April 2008 (Sonntag)- 23. April (Dienstag)

Ich hatte vom 13.  bis zum 27. April gezwungen meine zwei Wochen bezahlten Urlaub während meine Familiy im Iran Verwandte besuchen war. Die Kids aber auch die Eltern waren extrem aufgeregt  

Am 13. Sind sie dann endlich um 5.00 pm ins Auto gestiegen und vom JFK abgeflogen über Paris in den Iran.   Ich hab an dem Tag dann erstmal gar nichts gemacht und mich nur ausgeruht. Das war echt sehr entspannend   

Am Montag, den 14. April hatte ich das zweite mal meinen Golf kurs im College aber diesmal auf ner Driving Range. In der ersten Stunde letzten Monatg haben wir nur geredet ^^ War also dementsprechend auch etwas langweilig.. 
Der Coach is schon etwas älter aber hat echt was drauf. Wir sind nur ne 5Leute Truppe,  aber das hat eigentlich nur Vorteile weil wir dann so ziemlich einzel stunden kriegen . Ich hab meine Golfschläger inkl. Bag von unserer Nachbarin Mary gekriegt weil sie kaum noch spielt. Die Fairview Driving Range is in Elmsford- so ca 30 Minuten mit dem Auto von uns entfernt.. Hat echt extrem viel Spass gemacht nach einer Ewigkeit mal wieder zu spielen (auch wenns nur Bälle schlagen war) und ich war extrem happy  
Noch am gleichen Abend sind Kerstin, Mariann, Doug und ich zum AMF Bowling in White Plains gegangen. Ich hatte ja am nächsten Tag frei und von daher war das eigentlich egal, aber Kerstin musste am nächsten Tag wieder um 6.30 aufstehen.. Hat sie aber überlebt Das Bowling war genial und für mich wars auch das erste mal bowlen hier in Amerika- der Amisport überhaupt ^^. Es war einfach nur lustig.

 

-----------------------------------------------------------------------------

Für meinen Urlaub hatte ich mir vorgenommen mich v.A. ein bisschen auszuruhen da ich nach den zwei Wochen außer meinem einen freien WochenEnde pro Monat eigentlich wenig freie Zeit haben werde.. Ab 26. Juni haben die Kids auch noch Sommerferien und da meine Gasteltern die nicht ins Sommer Camp schicken wollen werd ich die beiden den ganzen Tag immer haben. Da werdens dann mit Sicherheit 45 Stunden die Woche. Najoa, im Moment hab ich noch so ca 30-35 Stunden pro Woche und darüber kann ich mich nicht beschweren
Die Sommerferien gehen vom 26. Juni bis zum 4. September!!! Aber Roxan hat mir neulich erzählt, dass sie ihr nächstes AuPair schon im August holen wollen damit es sich an die Kinder schon in den Ferien gewöhnen könne.. Ich hätte ein paar Tage die Aufgabe sie einzuarbeiten und könnte dann bis zu meinem letzten offiziellen Arbeitstag ( 9. September !!!!) machen was ich will. So lange müsse sie mich bezahlen, egal ob ich arbeite oder nicht  
Mal gucken, aber ich hoffe sie machen das, dann hätt ich noch Zeit ein bisschen rumzureisen und die Ostküste vor dem Reisemonat noch zu erkunden.
Die Planungen für den Reisemonat laufen übrigens schon etwas.. Ne ungefähre Route gibt es: NY- Chicago- Las Vegas mit Tagestrip zum Grand Canyon- San Francisco- Los Angeles- Hawaii- zurück nach Los Angeles und von da aus back to NY. Am 9. Oktober geht dann wahrscheinlich mein Rückflug (merken!!!). Für den Reisemonat haben Anke und ich uns also einiges vorgenommen
Im moment habe ich aber noch etwas Stress mit meiner Versicherung. Ich war Anfang/Mitte März beim Arzt wegen nem Zeckenbiss und Schmerzen in den Gelenken auf der rechten Seite die gewandert sind^^ Der hat einige Bluttests gemacht und mich untersucht. So nach und nach sind die Rechnungen eingetrudelt und insgesamt belaufen die sich auf $1500 (!!!). Da die Rechnungen einen falschen Code (?) hatten, hat die Versicherung verweigert zu bezahlen.. Ich hoffe das haut noch hin.. denn wenn ich die $1500 bezahlen muss anstatt meiner $100 Selbstbeteiligung dann kann ich mir den Reisemonat abschminken. Muss also bei der Versicherung etwas Terror machen damit das klappt und ich nur meine $100 bezahlen muss
Zu Ostern hab ich mir einen Ipod nano gekauft- auch wenn ich bisher immer anti Ipod eingestellt war. Ich bin aber echt glücklich mit dem Teil.. da der so dünn is kann ich den gut beim Laufen mitnehmen, es passt sooo viel Musik drauf und der Sound is extrem gut. Im moment bin ich fleißig dabei mir CDs von unserer Bücherei auszuleihen

 

Joa, am Donnerstag, d. 17. April 2008 war ich mit Kerstin und ein paar Freunden von ihr (waschechte Brooklyner) abends in NYC am Union Square verabredet.. Wir haben das Restaurant nach einer Weile gefunden aber es gab eine kleine Änderung der Location. Wir waren in nem Club und die Brooklyner haben den Türsteher bezahlt damit er uns rein lässt (wir sind ja noch keine 21)..
Hinterher waren wir noch in nem Restaurant wo ich das erste Becks hier in Amerika getrunken hab und an extrem scharfen Chicken Wings halb eingegangen bin!
Der Abend war aber lustig , die 4 (sharon, smalls, .., ..?) super nett und es war interessant mal richtige Brooklyner kennen zu lernen und zu erleben Smalls hat uns mit seinem Auto so um 11 oder 12 zurück zum Grand Central gefahren und wir haben den nächsten Southeast Zug genommen.
An dem Abend hab ich auch nen neuen Spitznamen gekriegt: TOOTSIE !!! Kommt von den tootsie rolls. Die genaue Erklärung und wie er darauf gekommen is weiß ich nicht mehr..
Der Donnerstag war echt cool!

 

------------------------------------------------------------------
Zwischenzeitlich hab ich mir mit Roxan immer Emails hin und her geschrieben.. Die hatten auch Spass im Iran.
Und ich hab mich mit Anja (Neumann, die aus meinem Bio LK bei Tischer) zusammengerufen und wir haben geplant dass ich sie in Boston für ein paar Tage besuche. Sie ist dort auch AuPair und passt auch auf zwei Kids auf. Die sind aber ein bisschen jünger noch als meine (die sind 2 und 4, meine 5 und
-----------------------------------------------------------------

 

Am Wochenende dem 19. Und 20. April hab ich eigentlich nicht sooo viel gemacht.. Ankes und Kerstins Familien haben Passover (pessach?) gefeiert und die beiden haben dort mitgefeiert bzw gearbeitet. Morgens war Anke hier und  Kerstin und ich haben im Voraus schon Tuna Wraps vorbereitet für unser Lunch. Das Wetter war schön und wir haben draußen auf unserer Terasse gegessen, uns gesonnt, gequatscht und entspannt Hinterher mussten beide dann kos zu ihren Families. Was ich danach gemacht habe weiß ich gar nicht mehr.. Vielleicht fällt es mir ja später ein ^^ Ahja, eines unserer Gerbils (Sprinmäuse) hat ne Weile geschwächelt und ich dachte eigentlich, dass es jede Minute abkratzt. Es hat sich aber wieder gefangen und klettert mit den beiden gelähmten Hinterläufen sogar die Futterrampe hoch

 

Montag und Dientag (21./22. April 2008)  habe ich auf unseren Nachbarshund, einem Pudel namens „Kyla“, aufgepasst, da die für zwei Tage nach Boston gefahren sind. So konnte ich 1. Fernseh guggn bei denen im Haus und 2. Geld für meine geplante Bostonreise verdienen J
Die zwei Tage vergingen ziemlich schnell und ich hab abends 4 eckige Augen vom Fernsehen gehabt Deren Gerbil hat genauso wie unseres auch geschwächelt aber das ist dann wirklich gestorben. So durfte ich das bei denen im Garten noch beerdigen. Da das aber absehbar war haben die Kinder schon bevor sie abgefahren sind ein Loch vorgegraben und Tüte und Tücher neben den Käfig gelegt
Ich hab mit dem Hund dann niesend (ja, der Heuschnupfen hat angefangen) eine kleine Zeremonie gemacht, gesungen, ne Abschiedsrede gehalten und das Ding beerdigt….  just kidding
J

Joa, und am Mittwoch morgen bin ich mit dem Zug nach NYC los gefahren und bin von Chinatown aus mit dem „Lucky Star Bus“ (für $15 pro Fahrt, es gibt aber noch  ($0,99- $15!!!) billigere) nach Boston gedüst. Nach einem kurzen Stopp bei Burger King (wo auch sonst) is der Bus nach 3 Stunden in Boston an der South Station angekommen und da wir sooo schnell waren is der Busfahrer noch ein paar runden um das Bus Terminal herumgefahren ^^
Anja hat mich später mit dem Auto aus Boston abgeholt und wir sind zu ner Mall die auf dem Weg lag gefahren und haben dort etwas gegessen und ich hab mir ein Red Sox T- Shirt gekauft.. Danach sind wir zu ihr gefahren (ca 40min von der City entfernt) und haben ihre Gasteltern noch gesehen. Abends saßen wir beide mit unseren Laptops auf ihrem Bett^^

Am Donnerstag musste Anja arbeiten und ich hab mich mit dem Zug in die City aufgemacht… Mit Stadtplänen, Reiseführern, Kamera und Essen bepackt bin ich den ganzen Tag in Boston rumgelaufen und hab die Gegend erkundet (v.a. Back bay)  ;) Das Wetter war super: die Sonne hat die ganze Zeit geschienen und es waren so 70°f glaub ich.
Von der North Station (Bahnhof) aus bin ich am Charles River entlang am Museum of Science, am Stadtteil Beacon Hill und  gegangen. Eigentlich wollte ich zum Anfang eine Duck Tour (ein Auto in Form einer Ente fährt durch die Stadt , landed später im Charles River und  fährt als Boot weiter) machen aber da die Schlange ziemlich lang war und die fahrt auch rel. teuer war bin ich zu Fuß weiter gegangen .  Am „Hatch Shell“ (öfftlicher Platz für Konzerte am Charles River) wurde ein Werbespot für ein Auto gedreht.. die Schauspieler, Kameraleute und Security Guards standen dort herum. Ich bin noch weiter entlang des Flusses gegangen und bin im Stadtteil Back Bay reingebogen. Dort hab ich mir die Boston Library, die John Hancock Towers, die Kirchen, Newbury und Boylston Street angeguggt.. Weiter gings in den Public Garden zu den Schwanbooten und den 8 berühmten Enten aus Bronze wo geschätzt 2mio Kinder drum herum und drauf saßen. Im Public Garden selbst und am Rand gab es etliche Souvenir Läden und ich hab mir einen Harvard Pulli und ne Boston Cap gekauft . Aus ner Bagel Bakery hab ich mir einen Cream Cheese Bagel gegönnt und hab mich damit in den Park gesetzt wo mich ein komischer Mann mit seinem Job, den er sooo hasst, zugelabert hat ^^ Da ich die Duck tour ja nicht machen wollte und somit noch viel Zeit hatte bin ich den Freedom Trail (ein roter Faden entlang an Historischen Sehenswürdigkeiten 2 ½ Meilen durch Boston) entlang gegangen.. Angefangen hab ich am State House (sitz des gouverneurs) und hab dort einen kleinen Abstecher zu der reichsten Gegend „Beacon Hill“ (glaub ich zumindest) gemacht und die Häuser fotografiert und angeguggt . Der Stadtteil is echt schön weil da viele kleine Gassen aus Kopfsteinpflaster und schöne (teilweise auch alte) Häuser zu finden sind. Zurück am State House dem Freedom Trail folgend bin ich an der Park Street Church (1809 erbaut) und bekannt wegen einer dort gehaltenen Rede von William Garrison (oderso?) gegen die Sklaverei. Die nächste Station war ein Friedhof wo bedeutende Persönlichkeiten und Opfer des Boston Massakers begraben sind. Da bin ich aber auch nur dran vorbei gegangen . Weiter gings zur King’s Chapel und nem anderen Friedhof wo auch wieder historisch wichtige Persönlichkeite begraben sind.
Das nächste war eine Figur von Benjamin Franklin, und danach ein sehr sehr alter Buchladen (Old Corner Bookstore). Ich meine das ist das älteste Gebäude in Boston (1720 oderso erbaut).. Joa, nächste Stationen waren das Old South Meeting House wo die Boston Tea Party geplant wurde und  das Old State House (altes Rathaus von Boston). Zwischenzeitlich hab ich wort wörtlich den Faden verloren und wusste nicht mehr wo ich war aber als ich an der Feneuil Hall und dem Quincy Market gelandet bin hab ich den Faden wiedr gefunden ^^ Faneuil Hall und Quincy Market sind große Gebäude mit Souvenirläden und Fressmeilen drin. Um die Feneuil Hall ist eine Fußgänger Zone mit vielen Geschäften (Feneuil Hall Marketplace). Vor den beiden großen Gebäuden sind immer Gruppen oder Komiker/ Künstler die etwas vorführen..
Weiter vorbei gings am Wohnhaus von Paul Revere (amerikanischer Nationalheld)und  der Old North Church (1723 erbaut) . Von dort aus ging der Freedom Trail weiter über eine Brücke rüber zum Stadtteil Charlestown. Am Hafen der Navy (?) konnte man zwei Kriegsschiffe betreten und angucken. Einmal die USS Constitution (eine amerikanische Fregatte, das älteste noch funktionstüchtige Kriegsschiff der Welt) und die USS Assin Young. Drum herum waren etliche Polizeiautos, Security Checks, Army people und Firetrucks.. Auf die Assin Young bin ich gegangen, bei dem anderen Schiff war mir die Schlange für die Sicherheitskontrollen zu lang…^^ Soooo spektakulär war das Schiff aber nun auch nicht, wenn man sich nicht wirklich dafür interessiert. Das alte Kriegsschiff sah dagegen wieder echt gut und interessant aus . In dem Hafengebiet waren auch noch einige Museen aber die hab ich mir nicht gemerkt und auch nicht angeguggt… Die letzte Station war das Bunker Hill Monument (Monument zu einer wichtigen Schlacht im Unabhängigkeitskrieg>).
Und das war der Freedom Trail und ich kann ihn nur empfehlen. Man kriegt ne gute Orientierung und sieht die wichtigsten historschen Sehenswürdigkeiten (für mich als Geschichtsfreak *gg* )  Das letzte Ende in Charlestown hat sich aber ganz schön hingezogen fand ich.. naja ich war ja auch vorher schon einiges laufen. Meine Füße taten weh und ich hab mich auf den Rückweg zum Bahnhof gemacht. Um 5Uhr oderso war ich wieder in North Beverly am Bahnhof und Anja, die inzwischen fertig mit arbeiten war, hat mich von dort aus abgeholt.

Wir sind weiter zu einer Hafenstadt namens Rockland Port gefahren um an der Küste etwas lang zu laufen.. Dort war es echt sehr schön und die Häuser waren direkt am Wasser. An den ganzen Steinen zum Wasser hin haben wir beide etliche Fotos gemacht oder auch einfach nur die Aussicht genossen.. War super schön. (siehe Fotos) Auf dem Rückweg wurde Anja von Freundinnen angerufen die sich eine weitere Hafenstadt und ne Insel anguggn wollten. Wir sind mitgekommen aber als wir in Newburyport angekommen waren war es leider schon dunkel L Trotzdem waren wir aber noch etwas in der „Innenstadt“ und haben Pizza gegessen..

Am Donnerstag hab ich als ganz schön was erlebt

 

Freitag gings munter weiter : Anja hatte frei und wir haben uns in Boston Cambridge angeguggt. V.A. Harvard!!! Wir sind von der North Station am Charles River entlang gegangen und waren gute 2 oder 3 Stunden unterwegs bis wir zum Harvard Square gekommen sind. Die ganze Umgebung um Harvard herum fand ich echt genial. Viele Geschäfte und extrem viele Studenten beleben das Viertel.. Später waren wir dann noch auf dem Campus Gelände selbst und haben uns die Gebäude von aussen angesehen   Zurück gings mit der Subway und an der Feneuil Hall sind wir wieder raus gekommen und wir waren dort noch etwas rumguggn..
Abends kam eine Freundin von Anja und wir haben zusammen mit ihrem Freund noch nen Film gesehen.

 

Am Samstag gings nach South Boston und ich durfte South Boston per Führung durch Anjas Freund Dan, einem echten southie, erleben. Und seitdem mag ich South Boston voll gerne Da würde ich echt gerne mal später leben..
Ahja, morgens sind wir noch in ner Vorstatd von Boston in Badding Cages gewesen.. Das sind diese Käfige wo man mit Baseballschlägern Bälle aus der Ballmaschine schlagen kann. Das fand ich mal total genial, auch wenn ich mehr wie mit nem Golfschläger geschwungen habe
In South Boston wurde auch einer meiner Lieblingsfilme „good will hunting“ gedreht, was ich nich gewusst hab oder mich nich dran erinnert hab. Dan wusste wo die eine Bar ist in der sie Teile vom Film gedreht haben und so sind wir dort zum Foto machen auch noch schnell vorbeigefahren. Danach haben wir noch nen Stopp am Fenway Park (Das Stadion der Red Sox) gemacht und waren dort in nem Fanshop wo es wirklich alles mögliche gab..
Und schon waren wir wieder auf dem Rückweg und haben abends noch ein bisschen bei Anja zu haus abgehangen und Fernseh geuggt

 

Sonntag um 12 ging mein Bus zurück nach Chinatown, NYC. Die Rückfahrt war etwas länger ( 4,5 Stunden) aber da ich Bus fahren eigentlich meistens mag  war das für mich kein Problem.

Mein Fazit vom Boston trip: es war echt suuuuuper und ich hab eine neue Lieblingsstadt gefunden. Ich mag Boston lieber als NY.  Außerdem hat alles perfekt gepasst (Wetter, Ferien..) und ich hab dank Anja in den 3 vollen Tagen richtig viel gesehen. Danke nochmal für alles

 

Hier zum Schluss noch ein paar ICQ Nachrichten die ich Anke im Offline Modus am Freitag abend geschrieben habe J

24. April/ 25. April

Icq offline messages to „Anke“:

 

 

chien (07:27 AM) :

hey!

chien (07:27 AM) :

ich schreib dir einfach mal per offline message weil du bist ja scheinbar schon off und schläfst

chien (07:28 AM) :

gestern bin ich den ganzen tag alleine boston erkunden gegangen und es war echt toll! das wetter war genial und ich hab mir ne erste orientierung verschaffen können

chien (07:28 AM) :

ich war vonner north station aus erstmal an der back bay langgegangen und hab mir die landschaft und so angeguggt

chien (07:29 AM) :

danach war ich an den "shiny" towers (dessen namen ich grade vergessen hab) und bin von da aus die 5the ave (mit den teuren straßen) in boston bis hin zum public garden gelaufen

chien (07:30 AM) :

und hab nochn kleinen abstecher in beacon hill gwmacht

chien (07:30 AM) :

es is echt genial hier

chien (07:30 AM) :

ich mags fast lieber als NY wegen den leuten und dem ganzen wasser und so :-P

chien (07:30 AM) :

und es is nich so laut und hat was eigenes irgendwie

chien (07:31 AM) :

joa im p. garden hab ich mir n pulli und ne cappie gekauft

chien (07:31 AM) :

und bin dann den freedom trail langegangen bis zum ende

chien (07:31 AM) :

war echt ne menge laufen aber hat sich gelohnt

chien (07:32 AM) :

wie gesagt das wetter war suuupüper

chien (07:32 AM) :

suuuuuuper

chien (07:32 AM) :

mein ich

chien (07:32 AM) :

danach waren wir noch in ner hafenstadt namens rockland port und das war echt suuuper schön dort

chien (07:32 AM) :

wir waren bei sonnenuntergang dort

chien (07:33 AM) :

da sind die gazen höuser direkt anner küste sgebaut und man kann an den klippen entlang laufen

chien (07:33 AM) :

wir sind extrem viele steine entlang geklettert :-P

chien (07:33 AM) :

und es sind teilweise echt super fotos bei rausgekommen

chien (07:34 AM) :

mit dem ganzen wasser... boah das gefiel mir echt :-P

chien (07:34 AM) :

ein haus am meer

chien (07:34 AM) :

:-P

chien (07:35 AM) :

abends waren wir dann noch mit anderen au pairs in newbury port

chien (07:35 AM) :

auch ne hafenstadt sozusagen und wir sind bis zu ner insel hochgefahren (oder runter?) keine ahnung

chien (07:35 AM) :

aber das bllöööööde war dass es ja schon extrem dunkel war und wir so nix gesehen haben

chien (07:35 AM) :

aber boston is echt genial

chien (07:36 AM) :

voll genial

chien (07:36 AM) :

heute war ich mit anja dann endlich harvard anguggn

chien (07:36 AM) :

wir sind vonner north station bis oben hin nach cambridge am charles river langgelaufen

chien (07:36 AM) :

und das war echt super weil wieder schönes wetter war

chien (07:37 AM) :

anja hatte sich aber etwas mitm weg verschätzt und so sind wir 2  1/2 std gegangen ^^

chien (07:37 AM) :

war aber trotzdem voll genial

chien (07:37 AM) :

und als wir endlich im harvard square waren waren wir erstmal voll k.o.

chien (07:38 AM) :

und mussten energie tanken für die harvard  tour (ein walk im reiseführer)

chien (07:38 AM) :

den müssen wir unbedingt auch machen

chien (07:38 AM) :

hat mir also auch echt voll gefallen

chien (07:39 AM) :

die ganze tour haben wir leider nch geschafft weil wir schon so viel bei der hitze gelaufen waren

chien (07:39 AM) :

aber das meiste haben wir geschafft

chien (07:40 AM) :

das is hier echt ein total anderes flair als in NY

chien (07:40 AM) :

alles ruhiger

chien (07:40 AM) :

und nich  so komplett durcheinander

chien (07:40 AM) :

und die polizei und firetrucks hupen nich die ganze zeit, sondern haben "nur" die sirenen an

chien (07:40 AM) :

joa

chien (07:41 AM) :

zurück sind wir mitter subway gefahren und haben vorher noch im harvard square etwas geshoppt

chien (07:41 AM) :

wenn ich geld hätte würd ich mich tot kaufen können

chien (07:42 AM) :

und es gibt dort ein geschäfft mit milka schoki, Ü- eiern, lebkuchen und jogurette

chien (07:42 AM) :

=-O

chien (07:42 AM) :

*IN LOVE*

chien (07:42 AM) :

echt voll cool

chien (07:42 AM) :

und joa, dann waren wir wieder irgendwann zuhause und haben dinner gekocht

<span style="font-size: 10pt; color: blue; font-family

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=