Tagebuch und Fotoseite von Sarah
  Ben Folds Konzert Eintrag ...
 



Ben Folds Konzert 9. Mai 2008 Western Connecticut State University

 

9. Mai 2008, 8pm (Freitag)

Ben Folds Konzert 


--------------------------------------------------------------------------
( meine Fotos vom Konzert hier klicken: http://sari-goes-to-ny.de.tl/BEN-FOLDS-KONZERT.htm 
YouTube Videos vom Konzert die ich gefunden hab: 

Errant Dog: http://www.youtube.com/watch?v=MPTlcGFbaxo&feature=related

Zack and Sara: http://www.youtube.com/watch?v=cjZqZnVRKkg&NR=1

Landed: http://www.youtube.com/watch?v=7pHOuQf57HM

Rockin the Suburbs: http://www.youtube.com/watch?v=6QaNKpWuRd0

Army: http://www.youtube.com/watch?v=y64ovv3nvo4

rede vor "One Down" http://www.youtube.com/watch?v=3b7vXAXr7qY&feature=related

Photoshow mit Musik von Julia Nunes im Hintergrund: http://www.youtube.com/watch?v=vFi4X9x7xOw&feature=related  )
----------------------------------------------------------------------------



Konzertbericht


Heute war ich beim Konzert von Ben Folds!! Jaaa, ich habs endlich geschafft und es war unglaublich Zu meinem Glück ist die Oma aus Vermont heute mittag gekommen sodass ich früher weg konnte. Zuerst schien es nämlich so, dass ich wahrscheinlich zu spät kommen würde da das Konzert um 8pm in Danbury, Connecticut in nem College angefangen hat und ich wär vor 7.30 nicht weg gekommen da Arthur dann erst nach Hause gekommen wär.  Die Fahrt zum College hat gut 50 Minuten gedauert (wenn man die 10 min Stau nicht hinzurechnet). Ich hab das graue SparAuto mit dem GPS gekriegt und so konnte ich gemütlich lostuckern. Mit der Oma war ich um 3 schnell die kids von der Schule abholen und nach Camerons Gymnastics konnte ich um 5.30pm endlich looooooos. Ich war schon vor dem Konzert extrem happy   Angekommen in Danbury vor dem Gym wo das Konzert stattfinden sollte durfte ich erst nocheinmal 2 mal zurück zum Auto rennen und mein Portmonnaie und meine Tasche wegbringen da ich die nicht mit in den Saal nehmen durfte. Eeeendlich war ich mit dem Security Check fertig und bin gemütlich zur Bühne gegangen und hab mich dort vorne links hingestellt. Erst war ich in der 8. Reihe ca aber da ich alleine war (und nicht mit 5 anderen Freunden wie die anderen vom College) konnte ich mich bis zum Konzertbeginn gut nach vorne quetschen. Letztendlich stand ich zwischen der 2. Und 3. Reihe und hatte die perfekte Sicht auf Ben Folds‘ Baldwin Klavier. Es war vorne eng, es wurde gequetscht und ich hatte bevor das Konzert noch angefangen hatte schon keine Lust mehr da zu stehen aber ich hab mutig durchgehalten

Um 8.15 ist dann die „Vorband“ gekommen, die aus Julia Nunes und ihrer Ukulele bestand. Sie hat ca ne halbe std gesungen- vielleicht 40 min aber nicht länger- und dann war endlich Platz für Mr. Ben Folds.   
Am Anfang dachte ich mir noch dass das Schlagzeug und die anderen Mikros von seiner Band bestimmt nach der Vorband aufgebaut werden, aber wurden sie nicht. Und tadaaaaa, nach ner 30 minütigen Einheitsphase kam er endlich auf die Bühne. Angefangen hat er mit einem lauten kurzem Helloooooooou „ und einem neuen Song „Errant dog“ . Weiter gings mit „zak and sara“.  Es war von Anfang an super Stimmung und da ich vorne stand hab ich wirklich alles mitgekriegt. *hihi*
Nach „Zak and Sara“ hat er „Annie waits“ gespielt und eines meiner Lieblingslieder „One Down“ (ist auch als liveVersion auf der Playlist rechts auf meiner Seite). Er meinte das Lied ist entstanden als er vor ein paar Jahren unter Zeitdruck ein Lied bei seinem Geldgeber abliefern sollte. Das hört man aus dem Liedtext  auch eigentlich raus
Dann kamen „Still fighting it“ und „Gracie“, die Lieder denen er immer seinen zwei Kindern auf eigentlich jedem Konzert widmet.
Gefolgt von „Gone“ und „Landed“ hat er in eins runtergespielt und teilweise ist er am Piano echt abgegangen und stand so halb sitzend beim Spielen die meiste Zeit^^
Bei dem nächsten Song namens „Free Coffee“ hat er ein paar Gegenstände in den Flügel gelegt damit es anders klingt. Darunter waren eine Rassel, ein Keksdosen Deckel, eine kleine Dose mit mints und ein T-Shirt zum dämpfen. Es hat sich lustig angehört und die erklärung war auch recht lustig
Während dem Konzert haben immer zwischen den Songs viele Leute „Rooock this Bitch!“ geschrien was darauf zurückgeht dass er das mal gecovert hat.. Hat etwas genervt aber war eigentlich auch egal.
Er hat auch einige Lieder Improvisiert und die haben echt super geklungen. Der Text war meistens etwas hingewürgt aber lustig. So kam auch der nächste Song „Danbury“ zustande den er sofort wenn er nach Hause kommen aufnehmen wolle. Leider sei er aber erst in ein paar Monaten wieder zuHause in seinem Studio und bis dahin hätte er das Lied wieder vergessen ^^ er hat danach noch irgendwas mit „let’s get physical, physical, physical“  gesungen aber das war auch improvisiert.
Im nachhinein ist mir aufgefallen dass er mein Lieblingslied gesugnen hat, was ich zu dem Zeitpunkt während des Konzertes nicht gemerkt hab und ich hab mir hinterher noch gedacht: schade dass er das Lied nicht gesungen hat.. „Lullabye“. Aber, yeah, er hats gesungen!!  ;)
Zum nächsten Lied „Army“ hat er das Publikum erstmal zugequatscht und in einen Trompeten-und-Horn-Chor (wenn man das so übersetzen kann^^) verwandelt. Da die meisten die Melodie aber kannten ging das relativ schnell von der Platte. Ich sach nur: tolles Lied..
Als nächstes kam „Rockin the Suburbs“ was ich vorher noch nie live nur mit Klavier gehört hab. Denn auf der Cd überwiegt das Schlagezeug dem Klavier eher.. Aber, boah, das war genial, spätestens nach dem alle „fuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuck“  gebrüllt haben. Aber das Lied ist so fast noch besser aber wahrscheinlich kommt das daher dass ich das Lied so nicht kenne, wie gesagt
Nach „Rockin‘ the Suburbs“ kam sein scheinbar letzter Song „Not the Same“ . Die Momente sind mir besonders in Erinnerung geblieben: Das Publikum wurde in einen 3 ½- stimmigen Chor eingesungen und während des Songs- ist er zum dirigieren aufs Klavier gesprungen und hat rumgeblödelt. Das war echt super und lustig da er das singende Publikum auch etwas verarscht hat ^^ Die typischen Dirigierbewegungen die er veranstaltet hat kann ich jetz noch nachmachen wenn ich wollte *g*
Und nach dem Lied war er auch schon weg
L

Aber nach anhaltendem Applaus kam er nach ein paar Minuten wieder und hat mit dem gecoverten Song „Bitches ain’t shit“ seine Zugabe eröffnet. Zu dem Lied meinte er vorher dass zu ihm einer der Scheidungsrichter (von einer seiner 3 Scheidungen), der ungefähr geschätze 80 Jahre alt war zu ihm nach der Scheidung nur meinte: „Bitches ain’t shit!“ und er hätte sich nur schlapp gelacht von dem sowas zu hören.
Gefolgt wurde der Song von einem „Ben Folds Five“ Klassiker namens „Kate“. Auch sehr gut
J Sein allerletztes Lied war „One angry dwarf and 200 solemn faces“ und dann ist er endgültig nicht mehr wieder gekommen. Leider ! Aber das Konzert war echt das (!) genialste was ich je gesehen hab und höchstwahrscheinlich auch sehen werde! Im Juni/Juli kommt er für 5 Konzerte nach Deutschland. Also wenn ihr geschmack drauf gekriegt habt- geht für mich hin. ;P

Das Beste nach dem Konzert hab ich aber noch gar nicht geschrieben:

Nach dem Konzert hab ich mir noch schnell ein T- Shirt gekauft und bin dann raus und Richtung Parkplatz gegangen. Auf dem Weg dahin sind an mir ein paar Leute vorbei gerannt und ich hab gesehen dass sie zum Tourbus gegangen sind. Ich dachte mir, joa, warum nicht, ein Autogramm wär nicht schlecht Nach 30min warten am Bus wollte ich egtl schon gehen weil es geregnet hatte und es war auch ziemlich sehr dolle kalt! Aber 5 Minuten später kam er aus dem Gebäude heraus und hat fleißig Autogramme gegeben. Ich dachte mir noch, ich könnte ja mal sagen dass seine Show super war. Aber die Tatsache, dass ich rein GAR keine Stimme nach dem Konzert mehr hatte (die war von 2 kleinen Heuschnupfen bedingten Hustenanfällen vor dem Konzert schon etwas geschädigt und das lautstarke jubeln und singen hat sie endgültig nicht mehr ertragen wollen) hat dies erschwert.. Ich konnte also nur noch flüstern. Als er dann in meine Richtung gekommen ist hab ich dann laut geflüstert (jaa was für ein widerspruch) „Ben, your show was awesome!“ und da ich es schon 3x wiederholen musste is aus dem Satz „Ben, you’re awesome!“ (je kürzer desto einfacher) geworden und er hats gerallt. Die eine neben mir mit der ich mich vorher flüsternd unterhalten hatte meinte zu ihm nur, dass ich beim Konzert zu laut mitgesungen hab und dass deshalb meine Stimme weg war. Er guckt mich an und meint nur: „ooooooooooooh sweetheart!“ und hat mich gedrückt. Ja, ich wurde von Ben Folds sweetheart genannt. *hihi* kam recht unerwartet weil ich mich auf meinen Satz konzentriert hab aber war lustig irgendwie. Er meinte noch: „Do you want a picture with me? Sure you do!! what a fuckin‘ stupid question.“ Und zack, so is das Ben Folds Foto entstanden.

Um 1.30 oderso war ich wieder komplett happy (zum autofahren braucht eich nicht mal n Kaffe um gegen müdigkeit anzukämpfen^^ ) zuhause. Bis 6Uhr morgens  hab ich nicht schlafen können aber da bei euch in D schonwieder morgen war während ich wach war hab ich einige leute bei ICQ vollquatschen können.
Was ich richtig super fand war, dass er Solo alleine mit Klavier auf der Bühne stand, denn so hört man mehr vom Klavier und Ben Folds
J
.
Jetzt hatte ich schon soooooooooo lange darauf gewartet den mal live zu sehen und ich habs endlich geschafft, yeah! Das verpasste Konzert in Pennsylvania im Kirby Gym war mir dann auch wuarst.

Er hat aus dem Klavier echt ALLES Rausgeholt und es zwischendurch sogar etwas geschädigt indem irgendeine Seite (?) gerissen is. Das was er auf allen Konzerten eigentlich macht (am ende seinen Stuhl auf die Tasten schmeißen) hat er nicht gemacht. Aber da das ein Solo Konzert war war es eh ein bisschen anders. Normalerweise hat er wohl noch einen Synthesizer (haben mir die Leute beim Konzert gesagt) neben dem Klavier stehen wo er dann beim Konzert zeitgleichzeitig mit spielt. Eigentlich gibt er auch noch Bass und Schlagzeug Soli weil er fast alles spielen kann aber das ging ja auch nicht. Fand ich aber nicht schlimm

Und das nach dem Konzert war auch ganz cool
Alles in Allem,  ein super und einmaliger Abend!

Ben folds is ein Verrückter, aber: a fuckin‘ genius !!!!!!!

 

Hier nochmal die Setlist vom Konzert auf einem Blick:

Setlist:

Errant Dog

Zak and Sara

Annie Waits

One down

Still fighting

Gracie

Gone

Landed

Free Coffee Song

Danbury, Danbury

Lullabye

Army

Rockin the Suburbs

Not the same

 

Nach Zugabe:
Bitches ain’t shit

Kate

One angry dwarf and 200 solemn faces

 

Irgendwann zwischendrin noch:
Narcolepsy, All u can eat(hat er seinem Vater gewidmet ..seine Worte: you’ll get the idea!..) , Danbury (impro), physical (impro), undefinierbar? (impro)

 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=